Miezie

Ich werde Miezie genannt – manchmal auch: die Prinzessin, die Zicke, der Pelz-Torpedo oder – weil ich so rund und bunt bin und gern wie ein Tribble zusammengerollt auf dem Teppich schlafe – “Planet Miezie”. In unserer verrückten kleinen Familie bin ich die Botschafterin des Chaos, ich mache zugegeben gern Blödsinn, verstecke mich manchmal an seltsamen Orten in der Wohnung, so dass mich keiner findet, oder tobe draußen die Bäume rauf und runter.

Dort wo wir zuletzt gewohnt haben, gab es eine Baustelle – die war toll! Man konnte als Miez auf den Gerüsten herum klettern und sich genüsslich im Dreck wälzen … Nur leider waren unsere Nachbarn nicht so toll und wollten uns dort nicht haben. Also sind wir umgezogen, und das neue Revier ist auch nicht übel. Vor allem lässt man uns und unsere Menschen hier in Ruhe. Es gibt riesige alte Bäume und schöne große Gärten – und einen netten Nachbarskater, mit dem ich ab und zu ein heimliches Date habe ;).

Wenn es draußen kalt ist – und Kälte mag ich gar nicht – bleibt mir leider nichts anderes übrig, als an der Couch zu fetzen oder mit dem Teppich durch den Flur zu rutschen, wenn mein Frank Heavy Metal dröhnen lässt. Oder sagt hier jemand, eine reife Katzen-Dame sollte nicht so viel Flausen im Kopf haben? Brrrr, wer will schon erwachsen werden – ich bestimmt nicht!

Es reicht doch, dass ich die Kunst des kalkuliert eingesetzten Mauz-Terrors bis zur Perfektion beherrsche – besonders, wenn unserer zweibeinigen Angestellten sich erdreisten, die Futternäpfe länger als eine Stunde leer stehen zu lassen.

Ursprünglich komme ich aus Oberwinter, einer kleinen Stadt irgendwo auf der anderen Seite des Landes – aber dort hat es mir auf die Dauer nicht gefallen. Also bin ich zu Franks Mutter ins Auto gekrabbelt und wurde Kölner Schulhofkatze. Das war eigentlich ganz nett – wenn nur diese nervigen Kinder nicht gewesen wären. Dass die auch immer so einen Krach machen müssen und keinen Respekt vor Katzen haben!

Doch plötzlich war mein Frauchen nicht mehr da und ich hatte solche Angst, dass wir Miezen jetzt verloren wären oder ins Tierheim müssen. Aber da waren zum Glück Adriana und Frank, die schon immer eine Schwäche für uns hatten und uns aufgenommen haben. Mich und meine beste Freundin Mäuschen – und natürlich Tiger. Er ist eigentlich ganz lieb, führt sich aber manchmal auf, als wäre er der King des ganzen Reviers.  Dabei liegt er eigentlich nur faul herum. Da muss ich ihn halt manchmal ärgern ;).

Tags:  

Leave a reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>